Verkehrskanzel am Joachismthaler Platz

Eine echte Fünfzigerjahre-Rarität: die Berliner Verkehrskanzel

Alle kennen sie, aber niemand nimmt sie wahr oder interessiert sich gar für sie: die Verkehrskanzel am Joachimsthaler Platz.  Die meisten laufen einfach vorbei, ohne den Blick zu ihr nach oben zu richten. Dabei ist sie der einzige noch original erhaltene Verkehrsleitturm in Berlin und ein echtes Fünfzigerjahre-Relikt. In Betrieb genommen wurde die Verkehrskanzel im April 1956. Aus dem verglasten Hochsitz in 4,50 Metern Höhe beobachtete ein Polizist den Verkehr auf der Kreuzung. Er bediente die Ampel per Knopfdruck.  Je nach Verkehrsaufkommen, drückte ein Polizist mehrmals pro Minute einen Knopf, um die Ampeln von Rot auf Grün oder umgekehrt zu schalten. Eine Tätigkeit, die höchste Konzentration erforderte.

Der Beobachtungsturm am Kurfürstendamm ist wahrlich ein Überbleibsel aus der Wirtschaftswunderzeit. Die Zahl der Autos wuchs damals rasant. Die manuelle Ampelschaltung war mehr und mehr eine Herausforderung. Ab Oktober 1962 wurden die Ampeln schließlich zentral aus dem Polizeipräsidium in Kreuzberg geschaltet. Die eigentliche Nutzungsdauer war dementsprechend kurz. Quasi ein Zwischenschritt zwischen dem Polizisten mit Trillerpfeife, der noch selbst mit weißem Mantel auf der Kreuzung stand, und einem modernen Ampelnetzwerk, das zentral in einer Verkehrsleitstelle bedient wird.

In der Folge überstand die Verkehrskanzel mehrere Abrisspläne. Seit 1989 steht nicht nur sie, sondern das ganze Gebäude unter Denkmalschutz. So ist die Kanzel Teil eines Gebäudeensembles. Es besteht aus Eingang zum U-Bahnhof-Kurfürstendamm, Zeitungskiosk, öffentlicher Toilettenanlage und einst mehreren Telefonzellen auf der Kioskrückseite.  

Gar nicht allzu weit entfernt von der Verkehrskanzel gibt es in Berlin etwas ähnliches: Der Verkehrsturm am Potsdamer Platz. Er gilt als erste Ampelanlage Deutschlands. Dabei handelt es sich jedoch nicht um das Original von 1924, sondern eine 1997 aufgestellte Replik.

Tipp: In der Nähe der Verkehrskanzel gibt es auch interessante lialo Touren. Folgende Tour-Startpunkte sind fußläufig oder mit kurzen Bus- oder U-Bahnfahrten erreichbar:

Jazz am Ku’damm – 20er Jahre

Jazz am Ku’damm – 30er & 40 er Jahre

Flanieren in der Fasanenstraße

chevron_left
chevron_right